Neue Kontoverbindung

Bitte beachten: wir haben unsere Bank gewechselt, da die Freiburger Volksbank neuerdings Kontoführungsgebühren für gemeinnützige Vereine eingeführt hat. Da wir das Geld in unserer Arbeit besser angelegt sehen, als bei einer Bank, sind wir zur deutschen Skatbank gewechselt (die eine Zweigniederlassung der VR-Bank Altenburger Land eG ist).

Bitte berücksichtigt das bei allen Daueraufträgen und Überweisungen von Mitgliedsbeiträgen und Spenden an uns – und auch, dass bei uns erteilten Einzugsermächtigungen unsere neue Kontoverbindung auf dem Kontoauszug erscheint.

Kontoinhaber: Rosekids e.V.
BLZ: 830 654 08 (Deutsche Skatbank – Zweigniederlassung der VR-Bank Altenburger Land eG)
Konto-Nr.: 0004780701

BIC: GENODEF1SLR
IBAN: DE21830654080004780701

Gay nightlife in Freiburg & Nutzung digitaler Medien durch homosexuelle Jugendliche

Zur Zeit gibt es zwei wissenschaftliche Untersuchungen, auf die wir gerne hinweisen. Bitte beteiligt Euch durch Teilnahme an den Befragungen, die selbstverständlich anonym sind:

- Bei der ersten Befragung geht es um das Freiburger gay nightlife, das von Freiburger Studenten des Studienfachs “Global Studies Programme” untersucht wird. Die Umfrage ist kurz, und dauert nur wenige Minuten. Hier geht’s zur Befragung.

- Die zweite Studie untersucht die Frage ob “homosexuelle Jugendliche und junge Erwachsene digitale Medien anders nutzen als heterosexuelle?”. Sie geht von der These aus, dass sich homosexuelle Jugendliche aus der Angst heraus entdeckt zu werden, zurückziehen und somit mehr Frei(e)zeit haben, die sie irgendwie gestalten; Dass sie Informationen und Kontakte per Internet suchen und aufgrund dieser Tatsachen ein anderes Nutzungsverhalten aufweisen, als vergleichbare heterosexuelle Jugendliche, was empirisch untersucht werden soll. Durchgeführt wird die Studie im Rahmen einer Masterarbeit am Lehrstuhl für Mediendidaktik an der Universität Duisburg-Essen, und dauert ca. 30 Minuten. Hier geht’s zur Befragung.

Endlich Grillwetter!

Liebe Rosekids und solche, die es werden wollen!

Nun, da da der Dauerregen mal eine Pause einlegt, wollen wir das voraussichtlich gute Wetter am Samstag, den 15. Juni 2013, nutzen, um gemeinsam im Seepark Freiburg zu grillen!

Wir treffen uns 17:30 am Café Lago. Solltet ihr später dazukommen wollen und uns im Park nicht schon von Weitem erkennen, dann sind wir wie immer unter 0179 7212303 erreichbar und sammeln euch ein. Voraussichtlich werden wir bis 22:00 bleiben, je nachdem.

Für die Speisen und Getränke bitten wir um eure Unterstützung: ein jeder bringe genug für sich selbst mit, dann kann untereinander auch getauscht werden und keiner kommt zu kurz. Neben dem obligatorischen Grillgut sind auch Salate und Soßen hoch willkommen! Für Grill, Kohle, Besteck, Teller, Becher etc. sorgen die Organisatoren René, Dennis und Paul.

Wir freuen uns auf einen entspannten Grillabend mit euch!

Auf zur Freiburger Mess’…

….gemeinsam macht es natürlich viel mehr Spaß, über die Mess’ (oder Kirmes) zu laufen, mit dem Autoscooter rumzukurven und mit der Achterbahn zu fahren… Am Freitag, den 24. Mai 2013 verlassen wir deshalb alle gemeinsam die Räume bei den Kids um 21:00 Uhr und machen zusammen die Freiburger Frühjahrsmess’ unsicher.

Wer mit will, sollte also pünktlich bei den Kids sein, oder direkt gegen 21:30 Uhr zur Messe kommen und sich dann telefonisch melden, damit wir uns auch finden. Spaßig wird’s garantiert… also nicht verpassen ;-)

Die Räume sind deshalb ab 21 Uhr geschlossen – es sei denn, es schüttet wie aus Kübeln – denn dann macht’s auch keinen Spaß über’n Rummel zu laufen.

Mitgliederversammlung 2013

Am 18. Januar 2013 wird es nochmals formell: an diesem Termin findet unsere Mitgliederversammlung statt. Los geht’s um 18.30 Uhr. Tagesordnung und Einladungstext findest Du in der folgenden PDF:

Einladung zur Mitgliederversammlung 2013 (266)

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wollen wir gemeinsam das Freiburger Nachtleben unsicher machen… wenn das kein Grund ist, zu kommen ….. ;-)

Auch nicht-Vereinsmitglieder (und auch solche die Mitglied werden wollen) sind willkommen.

25jähriges Jubiläum des Rosekids e.V. Freiburg – So war’s

Der Rosekids e.V. feiert sein 25jähriges Jubiläum Der Wetterbericht hatte für Samstag, den 14.07.2012, wechselhaftes Wetter vorhergesagt; teils bewölkt, aber überwiegend sonnig – je nachdem, welche Wetter-App man gerade fragte.

Aber von Anfang an:
Vor wenigen Monaten begann die Planung, das 25jährige Bestehen der Freiburger schwul-lesbischen Jugendgruppe Rosekids e.V. gebührend zu feiern. Schnell war die Entscheidung innerhalb des Vorstandteams getroffen, ein Sommerfest in Verbindung mit einem „Tag der offenen Tür“ zu verbinden und alle Verbände und Sponsoren, sowie die Stadt Freiburg dazu herzlich einzuladen.

„Rosekids – 25 Jahre andersrum“

Ein besonderes Anliegen bestand darin, vergangene Streitigkeiten zwischen der RosaHilfe und den Rosekids zu begraben, und so war es ein Leichtes, das 25jährige Jubiläum des Rosekids e.V. von 14:00 bis 20:00 stattfinden zu lassen und den Tag anschließend auf der Party zum 20. Jubiläum des „SchwuLes-Dance“ der RosaHilfe am Waldsee zu feiern.

Schon einige Wochen zuvor waren Flyer entworfen und nach dem Drucken an alle Verbände inklusive Einladung zu diesem Fest verschickt worden (Danke Söhnke). In Absprache mit dem Team vom Jugendhilfswerk (Herr Meihofer und Herr Hartwig) wurden die angemieteten Räumlichkeiten speziell für diesen Anlass festlich hergerichtet und über und über mit Rosen dekoriert. Ein wahre Flut an Fotos, die aus den letzten Jahrzehnten stammen, vervollständigte die Atmosphäre eines Jubiläums. Hilfreiche Unterstützung erhielten der Verein und seine Mitglieder auch von den neuen Nachbarn in der Haslacher Straße 41 – „SchmitzKatze“ – Jan Ehret und sein Geschäftspartner stellten uns den Hof und die Hörbar , ebenso die Technik für ein solches Jubiläum, gern zur Verfügung. Das SiF berichtete schon frühzeitig über dieses Jubiläum (Danke an Dirk-Stefan und Jonas).

Jonny, unser großer Fels in der Brandung der schwulen Szene, 2009 und 2010 Mitorganisator und Federführer der CSDs in Lörrach, hatte all die Einladungen geschrieben, einige Zusagen bekommen und nie aufgegeben zu dem Fest eine Vielzahl von Gästen einzuladen. Herr Winfried Kretschmann (Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg) und Dr. Dieter Salomon (Oberbürgermeister der Stadt Freiburg) übersendeten uns ihre Grußworte. Vertreter der Stadt Simone Pflaum und Walter Krögner, sowie Frau Haardt als Vertretung der Bürgermeisterin und Geschäftsführerin des Stadtjugendrings Freiburg Frau Twilligear waren am 14.07.12 beim Fest der Rosekids vertreten.

…und dann gab es da noch die Rosekids selbst, die eine Vielzahl von größeren und kleineren Tätigkeiten erfüllten. Auch wenn im Nachfolgenden einige Helfer namentlich benannt werden, so soll doch jeder wissen, dass wir alle, die zu diesem Projekt beigetragen haben, für den Verein wichtig sind.

Am Freitag, den 13. haben Andi (mit dem Rezept seiner Mutter), Söhnke und Fabian in den Rosekids-Räumlichkeiten fleißig für den Kuchenbasar am nächsten Tag gebacken. Auch unsere Gäste und Mütter der Mitglieder haben zu Hause leckeren Kuchen gebacken. Viele der Jugendlichen haben sich um die Dekoration gekümmert. Da wurden ganze Räume umgeräumt, Kühlschränke von A nach B geschleppt und, und, und. Jonny und Dave waren für die Tombola verantwortlich.

Bei all dem „Tumult“ wurde zwischen Tür und Angel noch Einiges in letzter Sekunde organisiert und es wurde inständig an die Freunde gedacht, die aus gesundheitlichen Gründen nicht an diesem Fest teilnehmen konnten – auf diesem Weg: GANZ LIEBE GRÜSSE. Nico, Patrick und Lukas waren unsere Fahrer, die für den An- und Abtransport verschiedener Dinge verantwortlich waren.

Dann war der große Tag da. Das Wetter … naja, reden wir nicht darüber. Nur so viel sei gesagt, wir verlegten die Feierlichkeiten nach innen, denn abgesehen vom Dammbruch in den Wolken in den frühen Mittagsstunden, herrschte in ganz Freiburg ein steife Brise, die ein Hoffest mehr oder weniger hätte auffliegen lassen können. So wurde jeder Quadratzentimeter unserer Räumlichkeiten für den Besuch unsere Gäste und anderer Vereine genutzt – Danke an Doris und Konrad Eisele von BEFAH, an die Vertreter des u-Asta Freiburg, der Aids-Hilfe, der RosaHilfe, der Rainbowstars Lörrach und an Fluss e.V. Freiburg. Ebenso einen Dank, wie bereits oben erwähnt, an Frau Haardt, Frau Pflaum, Frau Twilligear und Herr Krögner.

Alle Anwesenden waren und sind der Meinung, dass der Rosekids e.V. Freiburg eine wichtig Institution für Jugendliche ist, ob homosexuell oder noch auf dem Weg zur sexuellen Selbstfindung. Nun ist es immer schwierig, mit einem Jugendverein Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben, gerade weil viele Jugendlich noch ungeoutet sind und damit unsicher in ihren Gefühlen. Aber es ist ein Ziel dieses Vereins das Selbstbewusstsein eines jeden Einzelnen zu stärken, die Gruppendynamik zu unterstützen und damit die Präsentation nach außen zu fördern, um für Rechte und gegen Unrecht im Großen und Kleinen zu kämpfen. Jeder ist wichtig und keiner soll sich ausgeschlossen und allein fühlen. Das kann nur erreicht werden, wenn die verschiedenen Generation der „Kids“ ihre eigene Mitte finden, sich mit anderen Verbänden und Vereinen verbünden, jeden Neuankömmling in diese Mitte aufnehmen und ihm oder ihr dabei helfen, seinen jeweiligen Weg zu finden. Alle Mitglieder des Vereins, ob noch zur Zielgruppe gehörend oder schon aus dieser „herausgewachsen“ können und sollten ihren Beitrag dazu leisten.

Im Laufe des Nachmittags kamen viele Gäste, auch Eltern, deren Kinder Mitglieder im Verein sind, um sich ein Bild darüber zu machen, wo sich der Verein befindet und welche Beziehungen zwischen den einzelnen Mitgliedern untereinander und zu anderen bestehen. Dieser Nachmittag wurde zu einem besonderen Familienfest.

Abgerundet durch einen Besuch von Sebastian Reiß, vielen bekannt von der „Schwulen Büchernacht“, die seit den Tagen ihres Bestehens in regelmäßigen Abständen in Freiburg stattfindet. Sebsatian bedankte sich für die Unterstützung, die er durch die Rosekids in vergangenen Jahren erfahren hat und wünscht uns weitere erfolgreiche Jahre. Es war eine angenehme Abendstimmung, bei der sich die Kids mit Sebastian zusammensetzten und er zu lesen begann, während die Sonne langsam unterging und durch den Wind die letzten Gewitterwolken am Himmel in weite Ferne geschoben wurden.

Es gäbe noch viele Momente über die man berichten könnte, aber das würde den Rahmen sprengen. Stattdessen laden wir EUCH alle ein, uns mal einen Besuch abzustatten oder an einer unserer vielen Aktionen teilzunehmen. Wir freuen uns auf bekannte und neue Gesichter.

Eine Letzte wichtige Info: Ein Großereignis wirft bereits seine Schatten voraus. Ja, 2014 wird es nach zwölf Jahren wieder ein CSD in Freiburg geben und die Planungen dazu sind schon im vollen Gange!

by philip und rené

Prayers for Bobby für Schulklassen im Cinemaxx

Die Rosekids im Cinemax

 

Wir die Rosekids werden bei dieser Aktion dabei sein mit einem eigenen Infostand.

Liebe Schulen unterstüzt ihr auch diese Aktion!!

Am 18. Juli 2012 gilt es unter dem Motto – STOP!Homophobie at CinemaxX – die Homophobie in Schulen zu beenden und ihr vorzubeugen.

Robino Zepf (18): „Homophobie ist überall weit verbreitet, aber gerade in Schulen übernimmt sie allmählich die Überhand. Auch ich musste diese Homophobie, verbunden mit extremen Mobbing erleben habe sie aber dank starkem Rückhalt ohne Blessuren überstanden. Es ist aber kein Geheimnis, dass es viele nicht überstehen (können).“ Die Kampagne STOP!Homophobie kämpft seit dem 04. April 2012 gegen selbige an und das mit zunehmenden Erfolg. Auf Facebook verzeichnet deren offizielle Fan-Seite mittlerweile weit über 600 „Gefällt mir“ angaben und erreicht täglich mindestens 10.000 Menschen und mit – STOP!Homophobie at CinemaxX – geht Robino Zepf nun den nächsten Schritt. Das CinemaxX in Freiburg wird so Vormittags speziell für Schüler unter dem Zeichen STOP!Homophobie geöffnet sein. Robino Zepf (18): „Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit einem der einflussreichsten Freiburger Unternehmen und bin gespannt, wie die Schüler die Aktion aufnehmen werden. Ich erhoffe mir ein Umdenken Homophober Schüler, denn das ist sehr wichtig! Gerade deshalb habe ich mich auch dazu entschlossen als großes Highlight den Spielfilm [Prayers for Bobby] den Schülern vorzuführen. Ein Film in dem man bereits zu Beginn mitbekommt, warum die Homosexualität so normal ist und was die Homophobie mit einem Menschen anrichten kann!“ Doch vor der Filmvorführung stehen viele Infostände und Mitmachaktionen der Kampagne STOP!Homophobie, der AIDS- sowie Rosa-Hilfe Freiburg und vielen weiteren Organisationen den Schülern zur Verfügung.

Ein klares Ziel: Aufzuklären und der Homophobie nicht nur vorzubeugen sondern diese zu beenden! Der kleine Erlös des Kartenverkaufes fließt direkt in die kommende Plakatkampagne mit ein, welche im August in Freiburg zusehen seien wid.

Interessierte Schulklassen können ab sofort Eintrittskarten Reservieren! Mail to: info@stop-homophobie /Betreff: CinemaxX

 

STOP!Homophobie

Werde jetzt das Gesicht der bundesweiten Plakatkampagne “Ist doch ganz normal” von Robino Zepf! Komm am Sonntag den 20. Mai zwischen 12.00 Uhr und 15.00 Uhr zum Casting in das Intercity-Hotel in Freiburg und mit etwas Glück kannst Du ihm helfen, die Homophobie zu stoppen! Es werden Paare und Singles gecastet!
Weitere Infos unter www.facebook.com/stopphobie oder www.robinozepf.de/stophomophobie -

Mehr zum Projekt auch unter

http://www.dbna.de/leben/berichte/120430-stop-homophobie.php

Wir die Rosekids unterstützen jeden Jugendlichen, die sich für die Rechte von Homosexuelle einsetzten. Es kann nur besser werden, wenn wir nicht weg schauen!

Unternehme was! Schau nicht weg! STOP! HOMOPHOBIE!

Stefano