Die Rosekids beim „24h-Lauf für Kinderrechte“

Am Samstag, den 07.07.2012, hatten sich ca. 15 Mitglieder des Rosekids e.V. gegen 22:00 bei der Laufbahn im Seepark zum „24h-Lauf für Kinderrechte“ getroffen, um dem teilnehmenden Stadtjugendring beim Staffellauf zu unterstützen….

Es war ein lauer Sommerabend und der 24h-Lauf war schon voll im Gange. Der Stadtjugendring wurde nicht nur durch die Kids unterstützt, sondern auch durch andere Jugendgruppen. So liefen teils Jungs und Mädchen der Rosekids, als auch von TenSing. Auch AKL (U25) wurde durch die Kids unterstützt. Anja Twilligear vom Stadtjugendring freute sich über die Vielzahl der Jugendlichen vom Rosekids e.V., die zum Laufen gekommen waren.

….und dann ging die Post ab, abwechselnd mit Läufern von TenSing, wurde eine Runde

Übersichtsbild 24h-Lauf
(c) Alexander Ewerhardt

schneller und noch schneller gelaufen. Jeder der Anwesenden powerte, was die laufschweren Beine hergaben. Es war ein Bedürfnis der Rosekids an diesem 24h-Lauf teilzunehmen. Zum Einen, weil alle die Notwendigkeit für mehr Kinderrechte mit dem Lauf unterstützen wollten, zum anderem, weil der Rosekids e.V. sich auf diese Art und Weise beim Stadtjugendring bedanken wollte, der den Verein so familiär aufgenommen hat.

Bis vor einem dreiviertel Jahr, war der Rosekidsverein in einer schwierigen Lage. Der Beitritt im Stadtjugendring war da wie ein Befreiungsschlag.“Der Rosekids e.V. bringt ein wenig mehr Farbe in den Satdtjugendring“. An dieser Stelle ein DANKE an all unsere Helfer, die den Rosekidsverein wieder in die richtige Bahn gelenkt haben.

…und seien wir doch mal ehrlich: natürlich sind wir alle gelaufen, weil es einen großen Spaß gemacht hat, im Minutentakt 400m zu laufen und sich mit anderen auf faire Art und Weise sportlich zu messen.
So liefen wir eine nach der anderen Runde, immer mit Blick auf die einzelnen Rundenzeiten und das Gesamtranking der teilmenden Gruppen. Gegen 0:15 ist ein Großteil der Mitglieder wieder heimwärts gegangen.
Aber einige sind auch noch da geblieben und sind teils bis zum frühen Morgen weitergelaufen…

Einen Muskelkater am nächsten Tag hatte fast jeder Teilnehmer – und schwule junge Männer können da sehr wehleidig sein! – aber auch die wohltuende Gewissheit, sich für einen guten Zweck verausgabt zu haben.

24h-Lauf 2013 – Wir sind dabei!

by philip und rené

Ähnliche Beiträge

Einfach vorbeikommen! :D