Zu allererst einen Dank an Familie Fricker und alle Helfer, die zum Gelingen des Hüttenwochenendes beigetragen haben. Vollgestopft bis oben hin mit Nahrungsmitteln und Dingen, die man sonst