St. Raphael – Das gibt eine Wiederholung!

Zu allererst einen Dank an Familie Fricker und alle Helfer, die zum Gelingen des Hüttenwochenendes beigetragen haben.
CIMG7409a
Vollgestopft bis oben hin mit Nahrungsmitteln und Dingen, die man sonst noch so auf einer Hütte im tiefen Schwarzwald von Todtmoos-Au braucht, setzten sich die PKWs von Freiburg aus in Bewegung mit Ziel auf ein Hüttenwochenende der Rosekids.

Im Dunkeln traffen wir dann alle am Freitagabend ein. Das Haus bereits angenehm temperiert, ging es ersteinmal darum das Bettenlager aufzuschlagen. Überraschung! Da hat wohl jemand die Hausordnung nicht richtig gelesen – also Schlafen auf hartem Untergrund OHNE Isomatte. 🙂 Nach einer langen Nacht und einem idylischen Tag, spürte Man(n) kaum noch seine leicht verkrampfte Rückenmuskulatur…

Dafür gab es von unserer Koch-Crew immer ein leckeres Essen. Nun kann nicht jeder Geschmack getroffen werden, verhungert ist aber keiner. Das Aufräumen und Abwaschen war dann immer einem kleinen Teil der Gruppe überlassen. Nach dem Essen ging hinaus auf den größzügig angelegten Hof. Unser eigens dafür auserwählter Physiotherapeut begeisterte uns mit Gruppenspielen, die unseren Gemeinschaftssinn und unser Vertrauen untereinander stärker werden ließen.

Des Nachts wanderten wir gemeinsam durch den dunklen Wald. Einige zu Scherzen und Späßen aufgelegt, verloren andere (Einer!) die Nerven und kamen sich verloren vor. 😉 Doch schnell holte einen die Gruppe wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Danach führten Gesellschaftsspiele und ausgelassenes Tanzen bei basslastigen Beats zum Höhepunkt der Hüttengaudi zu Halloween.[mappress mapid=“2″]

Am nächsten Tag hieß es Koffer packen, Putzen und gechillt die Hütte am frühen Sonntagnachmittag in Richtung Freiburg  zu verlassen. Lebensmittelreserven wurden brüderlich geteilt und die Rosekids verließen Todtmoos-Au mit vielen wunderbaren Erinnerungen.

Auf ein nächstes Mal 😉

Ähnliche Beiträge

Einfach vorbeikommen! :D